Bagno Burgsteinfurt

Park trifft Natur

Das nahe der Altstadt von Burgsteinfurt gelegene Naturschutzgebiet kombiniert naturnahe Wälder, Gewässer und Parkanlagen. Im Zentrum des ehemaligen Landschaftsparks befindet sich derreizvolle Bagnosee mit seinen kleinen Inseln.

Das Naturschutzgebiet Bagno-Buchenberg ist gleichermaßen für den Naturschutz als auch für die Naherholung von Bedeutung. Das Gebiet ist durch Wanderwege sehr gut erschlossen. Eine Besonderheit ist der in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts angelegte Landschaftspark Bagno, der zu seiner Blütezeit als eine der schönsten Parkanlagen Europas galt. Eine künstliche Ruine, die auf einer der Inseln innerhalb des Bagnosees errichtet wurde, ist heute ein bedeutendes Überwinterungsquartiere für Fledermäuse. Seit wenigen Jahren brütet auch der Uhu hier.

Bemerkenswerte Relikte aus der „Parkära“ sind die alten Solitärbäume, die der Anlage einen majestätischen Eindruck geben. Um den eigentlichen Landschaftspark herum lösen Wälder die Gartenanlagen ab. Durch den kalkreichen Boden konnte sich ein artenreicher Laubwaldkomplex aus Eichen-Hainbuchenwäldern, Waldmeister-Buchenwäldern und Auwaldbereichen etablieren.

Im Frühjahr wachsen in den hallenartigen Buchenwäldern Lungenkraut, Buschwindröschen und Waldmeister. Durch das Gebiet schlängelt sich die Steinfurter Aa. Nicht weit entfernt sind das Steinfurter Schloss und die Altstadt von Burgsteinfurt lohnende Ziele.

ANSPRECHPARTNER

Biologische Station Kreis Steinfurt e.V.
Bahnhofstraße 71
49545 Tecklenburger Land
Telefon
:
+49-05482-92910

AUF EINEN BLICK

Bagno ist ein Natur-Schutz-Gebiet in der Nähe von Steinfurt.
Hier gibt es natur-nahe Wälder, Gewässer und Park-Anlagen.
Den Bagno gab es schon im 18. Jahrhundert.
Er gehörte zu den schönsten Park-Anlagen von Europa.
Heute sind viele Bereiche wieder natürlich.
Das sieht besonders schön aus.

Art des Weges:
Rundwanderung
Gesamtlänge:
3,4 km
Startpunkt:
Hollich 156, 48565 Steinfurt 
ÖPNV:
Fahrplanauskunft 
Parkplatz:
Behindertenparkplatz vorhanden

Bagno Burgsteinfurt in Bildern

Der Bagno galt im 18. Jahrhundert als eine der berühmtesten Parkanlagen Europas.
Eichen, Buchen und Hainbuchen bilden einen Großteil der Wälder im Bagno. Im Unterwuchs geht es vor allem im Frühjahr bunt zu, wenn Bärlauch, Veilchen, Waldmeister und Scharbockskraut blühen. Zu den Brutvögeln gehören Spechte wie der seltene Mittelspecht, Schwarzspecht und Buntspecht.
Der attraktive Mittelpunkt des Bagno entstand ab 1770 nach dem Vorbild der französischen Gartenbaukunst. Zahlreiche Brücken und bunt bemalte Boote belebten den See, der eine Tiefe von 1,50 Metern hat.
Die älteste Wasserschlossanlage Westfalens gehört den Fürsten zu Bentheim und Steinfurt und wird als privater Wohnsitz genutzt.
Wichtigstes Verbindungselement im Park ist die Große Allee. Sie wurde im Jahre 2003, dem historischen Vorbild entsprechend, als mehrreihige Anlage wiederhergestellt.
Die scheinbar verfallene Burg, Ende des 19. Jahrhunderts schon als Ruine erbaut, wird seit seit einigen Jahren von einem Uhupaar bewohnt, das hier weitgehend ungestört seine Jungen aufzieht. Fledermäuse nutzen die Ruine als Winterquartier.

WEGBAR Route Bagno Burgsteinfurt

Wegbeschreibung
Die Wege durch die Bagno Parkanlage lassen sich zu verschieden langen Rundwanderungen variabel kombinieren. Der Hauptrundweg ist 2930 m lang und kann durch zwei Abzweige auf 1930 bzw. 2030 m gekürzt werden.

Ausgangspunkt ist der Bagno Parkplatz mit zehn ausgewiesenen Behindertenparkplätzen. Vom Parkplatz bis zum Bagno-Quadrat sind es 115m. Dort gibt es einen Kiosk, Sitzmöglichkeiten und eine öffentliche Behindertentoilette, die mit einem Euro-Schlüssel geöffnet werden kann. Die Wege im Bagnopark sind breit und leicht begeh- und berollbar (Asphalt, feiner Schotter und wassergebundene Decke). Stellenweise kann es nach Regen etwas matschig sein. Immer wieder gibt es längere leichte Steigungen mit 3% Längsneigung auf einer Länge von mehr als 10 m.

Auf dem Hauptrundweg muss zwischen Bagno-Quadrat und Konzertgalerie eine hölzerne Brücke überquert werden. Sie weist am Anfang und am Ende Steigungen von 9% bzw. 6% auf einer Länge von 2 m auf. Die breiten Wege durch den Wald hinter der Konzertgallerie sind asphaltiert und dürfen von PKWs befahren werden. Achten Sie in diesem Gebiet auf möglichen PKW-Verkehr. Die Parkanlage selbst ist ansonsten für Fahrzeuge gesperrt.

Einen durchgehend markierten Rundweg gibt es nicht. Die örtliche Beschilderung führt zu einzelnen Sehenswürdigkeiten im Park. In regelmäßigen Abständen laden Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen ein. Hinweis: Der Weg um den Bagnosee ist nur bedingt barrierefrei und nicht in der Karte eingezeichnet. Er weist große kurze Steigungen auf (13 % Steigung auf 7 m) und führt über eine frei schwingende Knüppelbrücke.

Achtung wir sind in der Natur. Der Wegezustand ist wetter- und saisonabhängig.
Legende
Logo - Q1 Wegqualität Q1 Wegqualität (0,8 km)
Die Wanderwegabschnitte sind für Rollstuhlfahrer ohne fremde Hilfe gut befahrbar und auch für Gäste mit Sehbehinderung eigenständig erlebbar. Der Wegabschnitt ist überall eben und gut berollbar.
Logo - Q2 Wegqualität Q2 Wegqualität (3,5 km)
Die Wanderwegabschnitte sind für aktive Menschen mit Gehschwierigkeiten, die auf Rollator, Gehhilfen oder andere technische Hilfsmittel angewiesen sind, eigenständig nutzbar. Es gibt Unebenheiten und/oder leichte Steigungen.
Logo - Q3 Wegqualität Q3 Wegqualität (0,0 km)
Die Wanderwegabschnitte sind für aktive Menschen mit Gehschwierigkeiten, die nicht auf Hilfsmittel angewiesen sind, eigenständig nutzbar. Eine Begleitperson ist empfehlenswert. Es gibt größere Unebenheiten und/oder Steigungen.
Logo - Barrieren und Hindernisse Barrieren und Hindernisse
In der Karte werden Barrieren und Hindernisse mit diesem Symbol dargestellt.
Logo - Touristische Angebote in der Nähe

Touristische Angebote in der Nähe

Nossa Terra Restaurant

Entfernung zum Gebiet: 0,04 km
Adresse:
Hollich 156a
48565 Steinfurt
Telefon
:
+49 (0)2551-833552
• Ebenerdiger Eingang
• Große Bewegungsflächen
• Boden gut berollbar
• Toilette nicht barrierefrei aber stufenlos erreichbar, öffentliche barrierefreie Toilette 100 m entfernt

Hotel-Café-Restaurant BAGNO

Entfernung zum Gebiet: 0,05 km
Adresse:
Hollich 156
48565 Steinfurt
Telefon
:
+49-02551-3365
• Eingang über Rampe oder Stufen
• Große Bewegungsflächen
• Boden gut berollbar
• Barrierefreie Toilette in der Damentoilette

Kreislehrgarten Steinfurt

Entfernung zum Gebiet: 1,48 km
Adresse:
Wemhöferstiege 33
48565 Steinfurt
• Wege breit und gut berollbar
• Viele Sitzgelegenheiten
• Barrierefreie öffentliche Toilette

HeinrichNeuyBauhausMuseum & Kater. Café

Entfernung zum Gebiet: 3,25 km
Adresse:
Kirchplatz 5
48565 Steinfurt-Borghorst
Telefon
:
+49-02552-9958309
• Haupteingang des Museums über Stufen
• Ebenerdiger Nebeneingang des Museums über Aufzug, erreichbar über eine Rampe im Außenbereich
• Barrierefreie Toilette rechts vom Empfangstresen/Kasse des Museums
• Alle Etagen erreichbar durch den Plattform-Aufzug
• Tische in der Cafeteria unterfahrbar
• Große Außenterrasse schwellenlos erreichbar
Das Projekt "Natur für alle - barrierefreie Naturerlebnisse im Münsterland" wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (EFRE NRW 2014-2020). Auch der NABU-Landesverband NRW hat sich an den Kosten beteiligt.
Logo - Europäische Union Investition in unsere Zukunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Logo - Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW
Logo - EFRE.NRW Investition in Wachstum un Beschäftigung